Von den Bergen ins Weingebiet: Friaul im Nordwesten Italiens

Fusine_Wanderschuhe_C

Oberhalb von Tarvisio, bei den malerisch gelegenen Fusine-Seen. Da scheinen Wanderer oder Spaziergänger am frühen Nachmittag zurück zu sein.

Wo schön Caesar war/ Seen, Cividale und das Weingebiet Collio

Juli 2017. Siegen (DiaPrw). Kennen Sie das Friaul? Viele durchfahren diese Landschaft im nordöstlichen Italien auf dem Weg nach Süden auf der Autostrada von Tarvisio an die Adria. Es lohnt sich, mal abzuzweigen, zumindest für einen ausgiebigen Besuch oder auch für einen Urlaub. „Abgezweigt“ sind wir schon öfter, aber wir brauchten vor vielen Jahren auch erst den Anstoß dazu.

Friaul heißt bei Deutschsprachigen „Friaul-Julisch-Venetien“, klingt aber noch schöner auf Italienisch: Friuli-Venezia-Giulia, Giulia vorne mit „Tsch“ gesprochen. Allein die Bezeichnung mag bereits verraten, dass es sich um eine landschaftlich abwechslungsreiche Region handelt. Berge und weite Ebenen, kleine Orte und pulsierende Städte, Seen, breite Flusstäler, Weinfelder und Güter bestimmen die Bilder. Ergänzt um zahlreiche historische Bauten. Schließlich war schon Julius Caesar in der Zeit vor Christus hier. Der römische Staatsmann Caesar gilt als Gründer der pulsierenden Stadt Cividale.

Im großen bebilderten Reisebericht „Schönes Friaul: Vom Bergsee ins Weingebiet“ erfahren Sie mehr zum Land. Den Link dazu (unten) können Sie ohne Anmeldung anrufen.

Ausgangsort Tarvisio und die Seen

Die Region führt insgesamt mit der Ostansicht der Julischen Alpen und der Südansicht der Karnischen Alpen von Tarvisio mit den Fusine-Seen bis an die Adria um Grado und Triest und schließt unter anderem in den Ebenen auch Städte wie Tolmezzo und Udine ein. Wir beschränken uns im Großen und Ganzen im Reisebericht auf den nordwestlichen Teil von Tarvis bis zur Grenzstadt Görz.

Es gibt viel zu gucken und zu bummeln. Zur guten Einkehr laden Ristoranti, Osterias und Trattorias, und sogar Prosciutterias, Schinkenrestaurants, ein. Zum Übernachten lässt sich in vielen Orten eine Albergho oder ein Hotel finden. Außerdem gibt es Agriturismo, so ähnlich wie in Deutschland „Urlaub auf dem Bauernhof“; hier teils auch in Weingütern. Der Wein spielt schließlich eine besondere Rolle. Das Weingebiet Collio hat bei Kennern seit zig Jahren eine guten Namen.

Gibt dann noch die südliche Sonne der Landschaft einen besonders heiteren Anstrich, glaubt man gerade richtig zum „dolce far niente“ zu sein, dem süßen Nichtstun. (jw)

Der große bebilderte Reisebericht:

http://reisebericht-dialog.blogspot.de/2017/07/schones-friaul-vom-bergsee-ins.html

Dieser Bericht sowie auch Tipps zu anderen Zielen, einschließlich Campingurlaub und wie rund um die Nordsee, Lesachtal, und Siegerland sind auch über die Pressewellerseite aufrufbar: http://www.presseweller.de/Tourismus/tourismus.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s